Sonntag, 9. Dezember 2018
Plattform zum Wissenstransfer für die landwirtschaftliche Biogasproduktion in Bayern

Substrate

Buchweizen als Biogassubstrat

Stand: Mai 2018

Autoren:

Falko Stockmann, Dr. Maendy Fritz (Technologie- und Förderzentrum im Komepetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe, Straubing)

Dieser Steckbrief gibt Informationen über die Bodenbearbeitung, Sorten und Aussaat, die Düngung, Ernte und Methanausbeute von Buchweizen als Biogassubstrat.

Aus pflanzenbaulicher Sicht ist Buchweizen eine willkommene Abwechslung auf dem Feld, da er mit keiner gängigen Ackerkultur wie Mais, Getreide, Zuckerrübe oder Raps verwandt ist. Als Gesundungsfrucht kann er eine Barriere sein, um Krankheitsübertragungen zu unterbrechen. Die kurze Vegetationszeit verbunden mit dem schnellen Wachstum ist ideal um Fruchtfolgen aufzulockern und somit abwechslungsreiche Anbausysteme zu ermöglichen. Seine schnelle Jugendentwicklung und üppige Blattmasse wirken unkrautunterdrückend was folglich den Bodensamenvorrat an Unkrautsamen reduziert. Ebenso benötigt er keinen Pflanzenschutz und hat nur einen geringen Nährstoffbedarf.

Buchweizen als Biogassubstrat (632 KB)

Alle Fachinformationen im Überblick