Montag, 26. September 2022
Plattform zum Wissenstransfer für die landwirtschaftliche Biogasproduktion in Bayern

Anlagentechnik

Technische Anforderungen an Biogasanlagen für die flexible Stromerzeugung

Stand: Juni 2022

Autoren:

Norbert Grösch, Katharina Bär, Georg Häring, Matthias Sonnleitner, Leonhard Wiedemann, Wilfried Zörner (Technische Hochschule Ingolstadt)

Volker Aschmann (OmniCert Umweltgutachter GmbH)

Durch eine Flexibilisierung der Stromerzeugung kann eine Biogasanlage höhere Stromvergütungen generieren. Hierfür muss der Strom dann erzeugt werden, wenn er an der Strombörse teuer verkauft werden kann. Durch eine Zwischenspeicherung des Biogases ist es möglich, die Gaserzeugung von der Stromerzeugung zu entkoppeln. Um möglichst große Strommengen zu erzeugen, wenn ein höherer Preis erzielt werden kann, muss die zwischengespeicherte Gasmenge bei einer höheren elektrischen Leistung und über kürzere Betriebszeiten als im Grundlastbetrieb verwertet werden. Dem entsprechend sind mit dem flexiblen Anlagenbetrieb neue Anforderungen an die Komponenten der Gasspeicherung, der Gasaufbereitung, der Gasverwertung und der Wärmenutzung verbunden. In der Fachinformation werden die technischen Anforderungen an diese Komponenten beschrieben, sowie unterschiedliche Technologien auf ihre Eignung für einen flexiblen Anlagenbetrieb verglichen. Zudem werden Hinweise zum flexiblen Anlagenbetrieb mit besonderem Fokus auf einzelne Anlagenkomponenten gegeben.

Zweite Auflage
Umfang: 12 Seiten
Link: www.biogas-forum-bayern.de/bif34