Sonntag, 25. Februar 2024
Plattform zum Wissenstransfer für die landwirtschaftliche Biogasproduktion in Bayern

Substrate

Hinweise zum Gülleeinsatz in Biogasanlagen

Stand: April 2023

Autoren:
Mathias Hartel (Fachverband Biogas e.V.)
Dr. Michael Knabel (Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz)
Dr. Michael Lebuhn, Ulrich Keymer, Kerstin Ikenmeyer (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft)
Robert Wagner (C.A.R.M.E.N. e.V.)

Der Einsatz von Gülle in Biogasanlagen ist aus vielerlei Hinsicht als sehr positiv zu bewerten. Insbesondere werden bei der Biogaserzeugung neben der nachhaltigen Energieerzeugung, der Reduzierung des Geruchpotenzials und der Erhöhung der Nährstoffverfügbarkeit zusätzliche Treibhausgasemissionen vermieden. Auf Grund dieser Vorteile wurde der Einsatz von Gülle in Biogasanlagen durch das EEG 2009 in Form des Güllebonus und seit dem EEG 2012 mit der speziellen Vergütung für Güllekleinanlagen zusätzlich gefördert. Im EEG 2023 gibt es die Neuerung, dass anstelle von Gülle oder Mist auch bis zu zehn Masseprozent überjähriges Kleegras eingesetzt werden darf. Die Fachinformation behandelt folgende Themen:

  • Besonderheiten bei Pferdemist
  • Hygiene
  • Räumliche Trennung von Tierhaltung und Biogasanlage
  • Einrichtung zur Reinigung und Desinfektion
  • Lagerung, Beförderung und Inverkehrbringen
  • Einbezug von Gülle in den Geltungsbereich des Kreislaufwirtschaftsgesetzes
  • Pflichten und Kennzeichnung nach Düngerecht